Reitverein Stellau e.V.
Reitverein Stellau e.V.

 

Faschingsfeier

 

Am 23.2.2020 wollen wir ab 16 Uhr gerne mit allen die Lust haben Fasching feiern.

Das Reiten wir in Form einer großen Quadrille stattfinden. Jeder der sich verkleidet und gute Laune mitbringt, ist herzlich willkommen. Es wäre schön, wenn ihr eine Kleinigkeit für das Buffet  mitbringt. Eine Anmeldeliste hängt im Casino. Anmeldeschluss ist der 16.2.2020.

Bedenkt bitte, dass eure Kostüme nicht zu doll flattern oder auf dem Boden schleifen. Die Quadrille wird eine Stunde lang gehen und es wird Freestyle auf Ansage geritten.

Zum Ende der Quadrille wird das beste Kostüm gekürt. Abstimmen werden alle Reiter und verkleideten Zuschauer. Danach lassen wir den Tag bei einem leckeren Buffet im Casino ausklingen.

Zuschauer sind herzlich willkommen !!!

Alle Zuschauer, die sich auch verkleiden, bekommen einen Sekt und einen Stimmzettel, um das beste Pferd-Reiter Kostüm zu wählen.

 

Ich freue mich auf einen schönen Nachmittag.

 

Gruß

 

Ann-Kathrin (Lord Lennox)

 

Nachstehend ein paar Impressionen vom Sprung ins neue Jahr(zehnt) .... 

Reiter/innen und "Fußgänger" hatten viel Spaß 

Weihnachtsreiten 2019

 

Am 08.12.2019 war es soweit:  unser Weihnachtsreiten hat stattgefunden.

 

Lange vor diesem Termin wurde geprobt was das Zeug hielt, damit alle Aufführungen ohne Pleiten, Pech und Pannen durchgeführt werden konnten.  

 

Und es gab dieses Jahr – in der sehr schön weihnachtlich geschmückten Halle - eine Vielzahl von Programmpunkten:

 

- Dressurquadrille

- Pas de deux auf Isländern (vorgeführt Gisela und Conni)

- Doppellonge (vorgeführt Elke und Corme)

- Reiten und Springen mit Halsring (vorgeführt Tanja und Rita)

- Voltigiergruppe

 - Lichter Pas de deux  (vorgeführt von Katharina und Ann-Kathrin)

 

Alle Aufführungen verliefen super, das Publikum bedachte jede Darbietung mit viel Applaus. Der Höhepunkt war dann am Ende des Nachmittags das Lichter Pas de deux. Als das Licht ausging und die beiden Reiterinnen mit ihren mit Lichterketten in der Mähne und dem Schweif geschmückten Pferden, sowie mit Lichterketten an den Pferdebeinen mit ihrer Aufführung begonnen, wurde es in der Reithalle mucks-mäuschen still. 

 

Im Casino gab es für die Gäste alles, was das leibliche Wohl zur Weihnachtszeit begehrt:

Glühwein, Kaffee, Kakao, selbst gemachte Kuchen und Torten; dies alles wurde gegen eine kleine Spende an die hungrigen und durstigen Gäste verteilt.

 

Die Spende ging dieses Jahr an einen achtjährigen Jungen, welcher dringend einen Assistenzhund an seiner Seite benötigt. Und was für ein Erfolg: es kamen EUR 500,00 zusammen. Herzlichen Dank an alle Spender(-innen).

 

Nach den Aufführungen kam dann noch der Weihnachtsmann, um den vielen anwesenden Kindern eine kleine Freude zu bereiten;  und er kam auch dieses Jahr nicht allein, sondern in Begleitung seines berittenen Engels.

 

Last but not least gab es noch das Pferde-Weihnachten: es konnten alle Einsteller/-innen ihre Pferde in die Halle führen und mit den bereitgestellten Möhren füttern.  Auch dies ist schon Tradition geworden, bei welcher alle gern teilnehmen.

 

Nachfolgend ein paar Impressionen von dieser wirklich sehr gelungenen Weihnachtsfeier 2019.

 

Bericht: Martina

Fotos: Britta

 

 

 

 

Equikinetic Lehrgang bei Merle Frank.

 

Für insgesamt zwei Lehrgangstermine besuchte Merle Frank unsere schöne Anlage im Römsmoorweg. Der erste Termin war Ende Juni, bei perfektem Wetter. Während einem leckeren Frühstück und in einer netten kleinen Runde von knapp mehr als 10 Leuten, begann Sie mit dem Theorieteil für die Equikinetic und vermittelte mit ganz viel Humor und Fachwissen die Grundlagen für den anschließenden Praxisteil.

 

Nachdem dann alle Fragen geklärt und alle Brötchen aufgegessen waren, gingen wir zum Übungsaufbau und anschließend in die Praxis über.

 

Die Teilnehmer wurden nacheinander mit Ihren Pferden in den Parcours eingeführt.

Zuvor schaute Merle sich die Ausrüstung an und gab eventuell Verbesserungsvorschläge.

Je nach Leistungsstand und Erfahrung hat sie das Team auf dem entsprechenden Niveau abgefangen und ist mit jedem erstmal die Basics durchgegangen.

Jeder Teilnehmer hatte ca. 30min Zeit, um zusammen mit Merle und dem eigenen Pferd die Equikinetic zu erlernen oder die bestehenden Erkenntnisse aufzufrischen oder zu verbessern. Nach einem lehrreichen und sonnigen Nachmittag mit den Pferden und einer super netten Runde, saßen wir dann noch für ein Abschlussgespräch gemeinsam im Reiterstübchen und haben bei einem Stückchen Kuchen auch die letzten Fragen geklärt.

 

Für die passiven Teilnehmer, die bei dem Praxisteil nicht mitmachen konnten, hat Merle uns einen Folgetermin angeboten, zu dem sich dann auch noch ein paar Praxisteilnehmer aus dem ersten Termin anmeldeten. Ca. zwei Monate später kam Merle dann wieder zu uns und in einer kleineren Runde begannen wir dann mit der Praxis, da alle ja bereits die Theorie mitgemacht hatten.

Jeder hatte wie zuvor auch ca. 30 min Zeit mit seinem Pferd in der Equikinetic zu arbeiten.

Anschließend wurden dann bei Kaffee und Kuchen die Erfahrungen geteilt.

 

Merle Frank unterrichtet nach den Grundlagen und Prinzipien von Michael Geitner. Sie ist unter anderem osteopathische  Pferdetherapeutin, was es ihr möglich macht, die physischen Vorteile der Equikinetic für die Tiere, fachlich und mit viel Hintergrundwissen zu erklären.

Die Arbeit mit ihr hat unglaublich viel Spaß gemacht und ihre faire und konsequente Art mit den Pferden umzugehen, gibt ein gutes Gefühl während des Trainings. Wir freuen uns, sie demnächst für einen weiteren Lehrgang „Dualaktivierung“ bei uns und auf der Anlage begrüßen zu dürfen!

 

 

Bericht: Marina

 

Rallye

 

Am 23.06.2019 war es wieder so weit: nach drei Jahren fand die von unserer Breitensportbeauftragten, Ann-Kathrin Reibe, organisierte Rallye statt. An der Rallye nahmen insgesamt 8 Reiter (eingeteilt zu 4 Paaren) teil.

 

Die Teilnehmerinnen mussten 7 Stationen anreiten und dort entsprechende Aufgaben bewältigen:

  • in Sträuchern deponierte Putzkastenutensilien „pflücken“, dann in Schlangenlinien um Pylonen reiten, um an Ende der Strecke das gepflückte Objekt in den Putzkasten abzulegen;
  • rote und blaue Bälle aus einer Tonne in zwei Eimer sortieren. Als Hilfsmittel wurde ein selbstgebasteltes Sieb an einem langen Bambusstock zur Verfügung gestellt;
  • Brezelbeißen,
  • Eierlaufen durch die Reithalle (mit und ohne Pferd)
  • bei bekannten Liedern eigenständig den Refrain weitersingen
  • mit Wasserpistolen Becher von einer Bank schießen
  • auf Zeit zu verschiedene Fragen, z. B. „Getränk mit K“ Antworten finden

 

Die Teilnehmerinnen hatten großen Spaß bei der Bewältigung der Aufgaben.

 

Die einzelnen Stationen waren z. T. auf unserem Hof, aber auch im Gelände, so dass die Teilnehmerinnen einen gemütlichen Ausritt durch die schöne Feldmark gemacht haben.

 

Auch am Wetter gab es nichts auszusetzen: es war sonnig und warm.  

 

Nach getaner „Arbeit“ haben sich alle Teilnehmerinnen und die Stationshelfer zusammengesetzt und den Nachmittag gemütlich ausklingen lassen. Was nicht schwer war, denn es gab allerlei selbstgemachte Leckereien, wie z.B. Nudelsalat, Mousse o Chocolat, Käse-Lauchsuppe, verschiedene Kuchen, um nur einiges zu erwähnen.

 

Nachdem sich dann alle gestärkt hatten, wurden die Gewinner verkündet, aber natürlich gibt es keine Verlierer. Aber die Preise waren nur ein netter Nebeneffekt, der Spaß und die Geselligkeit standen an diesem Tag im Mittelpunkt!

 

Die Rallye hat allen Teilnehmerinnen und Helfern großen Spaß gemacht und es wird bestimmt zu einer Wiederholung kommen.

 

Nachstehend noch ein paar Impressionen von diesem Tag  ….

 

Bericht: Martina 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Reitverein Stellau e.V.