Reitverein Stellau e.V.
Reitverein Stellau e.V.

25jähriges Vereinsjubiläum

 

Am 24.05.2024 haben wir unser 25jähriges Vereinsjubiläum mit ca. 70 Gästen (Vereinsmitgliedern, Einstellern und Gästen) auf dem Römsmmorhof der Familie Ruge, wo der Verein ansässig ist, gefeiert. Die Feier wurde von unserer 1. Vorsitzenden, Diane Ruge, mit einigen Anekdoten der Vergangenheit eröffnet. Da sieht man erst mal, dass es auch noch Mitglieder der ersten Stunde auf dem Hof gibt. Anschließend ging es mit Grillfleich und einem schönen selbstgemachten Beilagenbuffet weiter. Hierbei noch mal ein ganz besonderer Dank an die Köche, es waren wieder sehr schöne Sachen, die gezaubert wurden.

 

Danach gab es das ein oder andere Getränk bei guter Musik. Im Weiteren hat sich Familie Ruge bei den Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit mit Blumen und einer Einladung zu einem gemeinsamen Frühstück bedankt. Hier auch noch mal ein herzliches Dankeschön an Familie Ruge.

 

Nach der Pflicht kommt wie immer die Kür, so auch bei uns. Nachdem alle zufrieden satt waren, wurde die Musik etwas aufgedreht, Tische und Stühle im aufgebauten Partyzelt beiseite gestellt und schon war die Tanzfläche bereit. Schnell fanden sich diverse Tanzwütige auf der Tanzfläche ein und feierten das Fest bis in die Morgenstunden.

 

Hier noch einmal unseren Dank an alle die uns tatkräftig bei der Organisation, dem Auf- und Abbau und das Spenden von z.B. Getränken usw. unterstützt haben.

 

Wir hoffen, dass wir auch zukünftig so eine tolle Gemeinschaft haben.

 

Bis zur nächsten Feier:)

 

 

Reitabzeichen 2024

 

Am 13.04.2024 fand beim Reitverein Stellau eine Reitabzeichenprüfung statt.

 

Bei den Vorbereitungen wurde Theorie gelernt und abgefragt, es wurde das Springen geübt, es wurden Pferde zur Verfügung gestellt, wenn ein Pferd ausfiel oder es nicht klappen wollte.

 

Am Prüfungstag war die Spannung hoch und mit ihr kam die Aufregung. Die Teilnehmer hatten aus der Stallgemeinschaft viele "helfende Hände," die geflochten, geputzt und gesattelt haben.

 

An der Box wurden die Grundlagen abgefragt. Die Prüflinge mussten ihre Kentnisse zum Pferdehänger beweisen.

 

Danach starteten die Dressurprüfungen. Es folgte die Dreiecksbahn und das Springen. Im Anschluß wurden alle Teilnehmer in der Theorie geprüft.

 

Es wurden 9 Pferdeführerscheine und 21 Reitabzeichen abgenommen. Alle Teilnehmer haben bestanden.

 

Wir gratulieren recht herzlich zu den bestandenen Prüfungen. Ein großer Dank gebührt unserem Reitlehrer Herrn Heinz Hammwöhner, der wieder viel Zeit und Mühe investiert hat, um die Prüflinge akribisch vorzubereiten.

 

Petrus war uns auch wohlgesonnen und hat uns ein paar Sonnenstrahlen geschickt.

 

Ringreiten 2024

 

Am Ostermontag haben wir uns zum traditionellen Ringreiten getroffen.

Bei guter Beteiligung von Ponys und Pferden gab es im Probereiten mehr Treffer als bei den Wertungsrunden. Unsere Titelverteidigerin Jenny mit Elsi hat sich mit ihrer Namensschwester Jenny mit Henry ein Stechen um den ersten Platz geliefert und gewonnen. Ein weiteres Stechen gab es um den dritten Platz zwischen Britta mit Maloon und Melis mit Prinzessin Leia, welches Melis gewonnen hat. Im Anschluss gab es noch einen Umtrunk im Casino.

 

Raclette-Essen am 17.02.2024

 

Zum traditionellen Raclette-Abend kamen ca. 25 Einsteller im Reiterstübchen zusammen. Die verschiedensten Kreationen haben für einen hohen Sättigungsgrad bei allen Beteiligten gesorgt.

Von Anfang an war die Stimmung gut, es wurde viel geredet und gelacht.

 

Sprung ins Jahr 2024

Am 01.01.2024 haben sich ab 15 Uhr einige Reiter mit ihren Pferden und Fußgänger in der Halle getroffen, um das neue Jahr mit einem kleinen Sprung zu begrüßen. Selbst unsere Kleinsten sind mit einem Pferd über eine Stange gegangen. Im Anschluss hat man sich auf ein warmes Getränk und einen Berliner im Casino getroffen. Es war mal wieder eine gelungene Veranstaltung. Danke an alle, die daran teilgenommen haben.

Weihnachtsfeier

 

Unsere Weihnachtsfeier wurde in diesem Jahr ein Riesenerfolg. Nach wochenlanger Vorbereitung fand am 10.12.2023 unsere Feier statt. Viele Gäste sind erschienen, um sich diese Veranstaltung nicht entgehen zu lassen.

 

Zum Auftakt startet unsere Quadrille mit acht Reiterinnen und ihren Pferden. Unter Weihnachtsmusik gaben diese eine faszinierende Vorstellung in Verkleidung und beleuchteten Pferden.

 

Nach einer kurzen Pause trat „Das magische Trio“ auf. In der unbeleuchteten Halle und bei absoluter Stille führten sie eine Lichtershow auf, die einzigartig war. Untermalt wurde die Aufführung mit magischer Musik, die fast fast jedes Herz berührte.

 

Danach fand das „Jump and Run“ statt, welches die Halle zum Beben brachte. Vier Reiter nebst Läufer gaben ihr Bestes, um das schnellsten Springer/Läufer-Team im Hallensand zu sein. Da kam so manch eine/r ins Schnaufen ?.

 

Zum Abschluss fand noch die Bescherung der Kinder und Pferde statt. Dafür kam auch extra der Weihnachtsmann vorbei.

 

Zwischen den Aktionen konnten sich die Gäste im Casino mit selbstgebackenen Kuchen sowie Kaffee, Kakao, Glühwein und Kinderpunsch gegen eine Spende stärken. Der Spendenerlös ging an den Pferdegnadenhof in Aumühle und an die Sternenbrücke in Hamburg.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer und Helfer und vor allem an die Reiter, die wochenlang mehrfach die Vorführungen einstudiert und geprobt haben.

 

Herzlichen Dank auch an Norma und Christiane, die die Quadrille vorbereitet und mit einstudiert haben.

 

Ich wünsche allen ein erholendes Weihnachtsfest, bleibt gesund.

 

Trixi

<

Geländelehrgang in Vierlanden

 

Am 22.07.23 fand endlich mal wieder ein Geländelehrgang von unserem Verein statt. Der Turnierplatz/ -geländeplatz Vierlanden wurde uns dafür zur Verfügung gestellt. Mit acht Teilnehmern, von gross bis klein, sind wir morgens bei bestem Wetter los gezogen. Ob über Baumstämme, Fässer, Gräben, Hügel oder durchs Wasser, wir haben vor nix halt gemacht. Nach guten zwei Stunden auf dem Platz ging es wieder Richtung Heimat. Vielen Dank unserem Reitlehrer Heinz Hammwöhner, der unsdies ermöglicht hat.

Der Lehrgang kam so gut an, dass er für 2024 bestimmt wieder auf der ToDoListe stehen wird. 

 

Jacky

 

Dressurlehrgang 25./26.11.2023 bei Renate Pries

 

 

Wieder einmal hatten wir die Gelegenheit den Dressur-Lehrgang bei Renate Pries zu veranstalten. Jede teilnehmende Reiterin  hatte die Möglichkeit, sich mit ihrem Pferd vorzustellen. Sodann wurden im Einzel-Lehrgang viele tollen Ratschläge und Hilfen von Frau Pries gegeben und umgesetzt.

 

Jede Reiterin ging mit einem sehr guten Gefühl aus dem Lehrgang ?.

 

Wir hoffen, dass wir bald wieder einen weiteren Termin für den nächsten Lehrgang finden werden.

Turnier 2023

Turniervorbereitung 2023

 

Langeweile kommt bei uns nicht vor ?

 

An drei Wochenenden im August/September 2023 haben wir das schöne Wetter genutzt.

Fleißige ReiterInnen trafen sich zur großen Auffrischung der Hindernisstangen. Es wurde nicht nur mit „schwerem Gerät“ die alte Farbe abgeschliffen. Anschließend klebten einige mit Geschick die Markierungen ab, damit die Stangen akkurat mit neuer Farbe versehen werden konnten.

 

Nun können wir wieder super farbige Hindernisstangen für unsere Springeinheiten sowie für das kommende Turnier am 01.10.2023 verwenden.

 

Vielen Dank an alle HelferInnen. Es hat viel Spaß gemacht.

 

Eure Trixi

Gelassenheittraining

 

Am 06.05.2023 fand nach langer Zeit wieder ein Gelassenheitstraining statt. Es gab verschiedene Stationen, die unsere Vierbeiner meistern mussten. Planen zum stehen oder darübergehen. Vorhänge durch die man durchgehen musste. Bälle mit denen man spielen konnte. Ein Plastiksack mit Metalldosen, die ordenlich Krach machen beim Hinterherziehen und schlußendlich eine Station mit Poolnudeln. Diese waren als Gasse aufgebaut und die Pferde mussten gelassen durch diese schreiten. Hier ging es darum, die Berührung der Poolnudeln an den Beinen oder dem Bauch zu akzeptieren. Unsere Vierbeiner haben alle Aufgaben sehr gut gemeistert und wir freuen uns schon auf das nächste Training.

Dressur- und Bewegungsseminar bei C. Vogel

 

Wieder einmal fand am 22./23.04.2023 ein Seminar mit Herrn Vogel (Pferdewirt, Schwerpunkt Reiten) auf unserer Reitanlage statt.  Dieser Lehrgang beantwortete Fragen speziell zur Gymnastizierung des Reiters.

Herr Vogel hat sich auf seine jeweilige Reiterin vollends eingestellt und hinterfragt, wo sie Probleme sehen würde. Er ging in seiner ruhigen Art darauf ein und gab der Reiterin jeweils Tipps und Ratschläge zur Verbesserung des reiterlichen Könnens.

Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt, so dass sich vor und nach dem Lehrgang  gestärkt werden konnte.

Es war ein sehr informatives Wochenende.

Vielen Dank an Corinna für die Planung.

 

Trixi

 

Sprung ins neue Jahr 2023

 

Am 01.01.2023 um 15 Uhr fand der Sprung ins neue Jahr statt. Es fanden sich ein paar Mutige, die zu Pferd den Sprung wagen. Andere sprangen zusammmen mit ihrem Pferd an der Hand über das Cavaletti. Es fand sich auch eine Gruppe, die ganz ohne Pferd den Sprung meisterten. Nach getaner "Arbeit" kam man im Casino auf ein Getränk und einen Berliner zusammen.

Weihnachtsfeier 2022

 

Am 04.12.2022 hatten wir unsere Weihnachtsfeier. Es war wieder ein schöner Tag, an dem Groß und Klein zusammen kamen, um die einzelnen Darbietungen anzuschauen. Los ging es mit der Begrüßung von Diane Ruge.

Danach gab es eine Vorführung der Quadrille. Acht Reiter hatten sich zusammengefunden und haben innerhalb von vier Wochen eine Quadrille auf die Beine gestellt. Nie sind sind sie in einer festen Formation geritten und trotzdem hat es sehr gut geklappt. Nochmals ein großes Dankeschön an die Reiter und an die heimliche Reserve.

Nach der Quadrille hat Tanja mit ihrem Pferd Angel gezeigt, was man noch so machen kann. Mit Fahne im Galopp reiten oder auch über einen beleuchteten Sprung gehen, nichts schreckt dieses Paar. Man sieht, wie sie sich vertrauen und wieviel Spaß es beiden macht.

Ganz zum Schluss kam noch der Weihnachtsmann für die Kinder und die Pferde. Was für ein schöner Moment, wenn der Weihnachtsmann hoch zu Roß in die Halle einreitet und die Augen der Kleinsten zum Leuchten bringt. Anschließend zog der Weihnachtsmann mit einer Schubkarre voll Möhren von Pferd zu Pferd.

Und dann ging es für die "Vierbeiner" zurück in die Box und die "Zweibeiner" haben sich noch auf ein Getränk im Reiterstübchen eingefunden.

Springlehrgang am 27.08.2022

 

Am Samstag, 27.8. fand ein eintägiger Springlehrgang bei Stefan H. statt - von Stangentraining für Anfänger bis hin zu L-Hindernissen für die Fortgeschrittenen war alles dabei.

Begonnen wurde mit einem theoretischen Teil, der bei allen Teilnehmern zu Aha-Reaktionen führte. Die Theorie wurde direkt auf dem Springplatz durchgeführt, indem der Aufbau von Hindernissen, Farbwahl von Stangen, Anreiten und Abstände besprochen und abgegangen wurde. Dabei haben wir direkt den Parcours für die erste praktische Einheit aufgebaut.

 

Zum Gelassenheitstraining wurden dann auch die „schrecklichen“ Hindernisse, Unterbauten etc. auf dem Platz verteilt. Der Wassergraben muss auch nicht zum Springen genutzt werden:

Nach einem gemeinsamen Pizza-Essen ging es in die zweite Runde, in der die Hindernisse dann auch etwas höher geschraubt wurden und bei vielen für Strahlen im Gesicht sorgte, da scheinbar unüberwindbare Hindernisse (egal welcher Höhe) ohne große Probleme genommen wurden.

 

Vielen Dank für diesen erlebnisreichen Tag!

 

Autor: J.

Doppellongen-Lehrgang

 

Am Wochenende 16.07./17.07.2022 fand der Lehrgang für die Arbeit mit der Doppellonge bei Carola Mendel statt. An diesem nahmen acht interessierte Reiter nebst ihrem Pferd teil.

 

An beiden Tagen stand zuerst Theorie auf dem Plan inklusive gemeinsamen Frühstück. Danach wurde jede Teilnehmerin mit ihrem Pferd in die praktische Arbeit mit der Doppellonge eingeführt. Hieran nahmen jeweils auch die anderen Reiterinnen teil. Frau Mendel ging auf jede Reiterin und jedes Pferd intensiv ein, da hier die unterschiedlichsten Rassen (vom Appaloosa bis zum Vollblut) und deren Charaktere mit unterschiedlicher Ausbildung ihr vorgestellt wurden.

 

Bei der praktischen Arbeit mit der Doppellonge wurde sehr genau auf die Haltung der Teilnehmerin sowie deren Ausführung geachtet und bei Bedarf von Frau Mendel korrigiert.

 

Bei der Doppellongenarbeit im Rahmen der Bodenarbeit ist es ganz wichtig, dass man als Mensch nicht einfach nur den beiden Leinen hinterherläuft. Man muss lernen, den richtigen Druck auf das Gebiss auszuüben, ohne zu stark zu ziehen.

Die richtige Kopfstellung in der Senkrechten und das korrekte Einrahmen des Pferdes sind von großer Bedeutung, wenn man die Arbeit an der Doppellonge korrekt ausüben und dem Pferd damit Gutes tun möchte. Denn das Pferd soll richtig untertreten und man muss wissen, welche Muskelgruppen mit welchen Übungen beansprucht werden. So kann man gezielt physiologische Schwächen beim Reiten unter dem Sattel ausgleichen und die Biomechanik mit in das Training einbeziehen.

Der Lehrgang war für alle Reiterinnen und deren Pferde sehr aufschlussreich und wird von ihnen umgesetzt werden. Ein grosses Dankeschön an Frau Mendel, die uns ein tolles, lehrreiches Wochenende beschert hat.

 

Autor:Trixi

Equikinetik-Kurs

 

Am 11.06.2022 fand ein Equikinetik-Kurs bei Merle Frank statt. Zuerst ging es mit Theorie und einem schönen Frühstück los. Insgesamt waren acht Teilnehmer mit Pferd dabei und fünf, die nur die Theorie gebucht hatten. Hier ein kleiner Auszug von dem was Equikinetik ist und was wir gelernt haben.

Zuerst sei gesagt, dass Pferde die Farben blau und gelb wahrnehmen können. Alle anderen Farben werden in Grautönen dargestellt. Die Gehirnhälften tauschen untereinander nur 15 Prozent der Informationen aus. Die Dualgassen werden nur als Gassen und nicht als Stangen verwendet. Wenn das Pferd mal auf eine Gasse tritt ist das Verletzungsrisiko gering, da sie nachgibt.

Unter anderem lernten wir, dass Equikinetik für fast jedes Pferd geeignet ist, es sei denn der Tierarzt sagt, es darf dies aus ärztlicher Sicht nicht (z.B. verletzungsbedingt).

Equikinetik ist ein Muskelaufbautraining für Pferde. Die Pferde werden hier in einer bestimmten gleichförmigen Bewegung im Schritt und Trab longiert. Ziel ist es eine Verbesserung der Koordination von Vor- und Hinterhand, Verbesserung und Stärkung der Muskelkraft, Ausbau der Balance und die Geraderichtung zu erreichen. Also um es kurz zu machen, eine gute Ergänzung zum Training oder zum Aufbau.

 

Zuerst fanden die Übungen ohne Pferd und mit einem Partner statt. So wurde die Handhabung der Longe und die stetige aber gefühlvolle Verbindung zum  Pferd geübt.

Um das Pferd zu longieren braucht man einen Kappzaum (möglichst nicht zu schwer und er darf nicht auf die Knochen drücken), eine Longe (gut wären ca. 4,5m), 4 Dualdoppelgassen und einen Intervalltimer (z.B. GymBoss oder App AHIT Interval Timer).

Gearbeitet wird das Pferd auf einer Quadratvolte von 8m Durchmesser, ausschließlich an einem Kappzaum. Es wird in Intervallen geübt. Ein Intervall dauert 1 Minute und die anschließende Pause dauert 45 Sekunden. Nach jeder Arbeitsphase gibt es einen Handwechsel. Grundsätzlich gibt es 8 Intervalle, d.h. auf jeder Hand vier. Sollte das Pferd Ermüdungszeichen zeigen, sollte man früher Schluss machen. Das Pferd befindet sich in der Ruhestellung, diese wird einmal festgelegt und für den Rest des Lebens beibehalten. Dies bedeutet, wenn ich in der Halle bei A meine Ruhestellung habe, wird sie dort für immer beibehalten!!!

Das Pferd sollte möglichst die ganze Zeit gestellt und gebogen laufen. Die minimale Stellung des Kopfes ist erreicht, wenn das äußere Auge auf Höhe des äußeren Buggelenkes ist. Grundsätzlich kann im Schritt oder Trab trainiert werden. Hierbei ist zu beachten, dass im Schritt das Tempo über dem Komforttempo liegt und im Trab unter dem Komforttempo.

 

Nach dem Training hat das Pferd 48 Stunden Pause. Je nach Trainingsstand kann man mit ihm Spazieren gehen, nur auf die Weide lassen oder eine kleine Runde im Schritt ausreiten. Diese Pause ist wichtig, da sich die Muskulatur regenerieren muss. Oder anders ausgedrückt, Muskulatur wächst nur in den Pausen.

 

Anzeichen beim Pferd für Ermüdung oder Überforderung sind: Das Pferd senkt den Hals ab; es blinzelt stark; stark erhöhte Atemfrequenz; stolpern, verwerfen; schweifschlagen; Tempoänderung; kurzes, heftiges abschnauben; punktuelles schwitzen oder Gassen streifen / überrennen.

Die meisten Teilnehmer von uns haben die Übung im Schritt absolviert und dies war für beide anstrengend. Wir konnten sehr gut erkennen, wann unser Pferd genug hatte und haben dann auch aufgehört. Wenn wir mal nicht darauf geachtet haben, hat Merle sofort eingegriffen und uns einen Tipp gegeben.

Jeder von uns hatte sein Erfolgserlebnis und wir hoffen, dass wir irgendwann wieder einen Kurs von Merle besuchen können, um noch viel, viel mehr zu lernen. Jetzt wollen wir erst mal das Erlernte in nächster Zeit mit unseren Pferden umsetzen. Wichtig für uns ist, dass wir uns vor jedem Training einen Plan machen, was wir machen wollen und danach das Training gestalten.

Cavaletti-Lehrgang 13.-14.11.2021

 

Es war wieder ein schönes Wochenende für die Reiter mit ihren Pferden. In den ersten Gruppen lag das Hauptaugenmerk auf der Dressurarbeit. Hier gab es auch wieder Teilnehmer, die das erste Mal dabei waren. Nach kurzer Zeit hatten sie sich an die Aufgabenstellung gewöhnt und den Pferden machte es offensichtlich auch Spaß, über die Stangen zu traben. Die letzte Gruppe hatte den Schwerpunkt Springen. Auch hier hatten die Reiter sehr viel Spaß mit ihren Vierbeinern. Am Ende des Lehrgangs haben wieder alle etwas mitnehmen können und man freut sich schon auf den nächten Cavaletti-Lehrgang.

Dressurlehrgang mit Renate Pries

 

Am 30. und 31.10.2021 fand wieder ein Dressurlehrgang bei Renate Pries statt. Es nahmen zehn Reiter mit ihren Pferden an diesem teil. Wie jeder Lehrgang bei Frau Pries war es auch diesmal wieder so, dass jeder etwas für sich mitnehmen konnte. Wir hoffen, dass wir auch nächstes Jahr bei ihr wieder einen Lehrgang anbieten können.

 

Faschingsfeier

 

Am 23.2.2020 wollen wir ab 16 Uhr gerne mit allen die Lust haben Fasching feiern.

Das Reiten wir in Form einer großen Quadrille stattfinden. Jeder der sich verkleidet und gute Laune mitbringt, ist herzlich willkommen. Es wäre schön, wenn ihr eine Kleinigkeit für das Buffet  mitbringt. Eine Anmeldeliste hängt im Casino. Anmeldeschluss ist der 16.2.2020.

Bedenkt bitte, dass eure Kostüme nicht zu doll flattern oder auf dem Boden schleifen. Die Quadrille wird eine Stunde lang gehen und es wird Freestyle auf Ansage geritten.

Zum Ende der Quadrille wird das beste Kostüm gekürt. Abstimmen werden alle Reiter und verkleideten Zuschauer. Danach lassen wir den Tag bei einem leckeren Buffet im Casino ausklingen.

Zuschauer sind herzlich willkommen !!!

Alle Zuschauer, die sich auch verkleiden, bekommen einen Sekt und einen Stimmzettel, um das beste Pferd-Reiter Kostüm zu wählen.

 

Ich freue mich auf einen schönen Nachmittag.

 

Gruß

 

Ann-Kathrin (Lord Lennox)

 

Nachstehend ein paar Impressionen vom Sprung ins neue Jahr(zehnt) .... 

Reiter/innen und "Fußgänger" hatten viel Spaß 

Weihnachtsreiten 2019

 

Am 08.12.2019 war es soweit:  unser Weihnachtsreiten hat stattgefunden.

 

Lange vor diesem Termin wurde geprobt was das Zeug hielt, damit alle Aufführungen ohne Pleiten, Pech und Pannen durchgeführt werden konnten.  

 

Und es gab dieses Jahr – in der sehr schön weihnachtlich geschmückten Halle - eine Vielzahl von Programmpunkten:

 

- Dressurquadrille

- Pas de deux auf Isländern (vorgeführt Gisela und Conni)

- Doppellonge (vorgeführt Elke und Corme)

- Reiten und Springen mit Halsring (vorgeführt Tanja und Rita)

- Voltigiergruppe

 - Lichter Pas de deux  (vorgeführt von Katharina und Ann-Kathrin)

 

Alle Aufführungen verliefen super, das Publikum bedachte jede Darbietung mit viel Applaus. Der Höhepunkt war dann am Ende des Nachmittags das Lichter Pas de deux. Als das Licht ausging und die beiden Reiterinnen mit ihren mit Lichterketten in der Mähne und dem Schweif geschmückten Pferden, sowie mit Lichterketten an den Pferdebeinen mit ihrer Aufführung begonnen, wurde es in der Reithalle mucks-mäuschen still. 

 

Im Casino gab es für die Gäste alles, was das leibliche Wohl zur Weihnachtszeit begehrt:

Glühwein, Kaffee, Kakao, selbst gemachte Kuchen und Torten; dies alles wurde gegen eine kleine Spende an die hungrigen und durstigen Gäste verteilt.

 

Die Spende ging dieses Jahr an einen achtjährigen Jungen, welcher dringend einen Assistenzhund an seiner Seite benötigt. Und was für ein Erfolg: es kamen EUR 500,00 zusammen. Herzlichen Dank an alle Spender(-innen).

 

Nach den Aufführungen kam dann noch der Weihnachtsmann, um den vielen anwesenden Kindern eine kleine Freude zu bereiten;  und er kam auch dieses Jahr nicht allein, sondern in Begleitung seines berittenen Engels.

 

Last but not least gab es noch das Pferde-Weihnachten: es konnten alle Einsteller/-innen ihre Pferde in die Halle führen und mit den bereitgestellten Möhren füttern.  Auch dies ist schon Tradition geworden, bei welcher alle gern teilnehmen.

 

Nachfolgend ein paar Impressionen von dieser wirklich sehr gelungenen Weihnachtsfeier 2019.

 

Bericht: Martina

Fotos: Britta

 

 

 

 

Equikinetic Lehrgang bei Merle Frank.

 

Für insgesamt zwei Lehrgangstermine besuchte Merle Frank unsere schöne Anlage im Römsmoorweg. Der erste Termin war Ende Juni, bei perfektem Wetter. Während einem leckeren Frühstück und in einer netten kleinen Runde von knapp mehr als 10 Leuten, begann Sie mit dem Theorieteil für die Equikinetic und vermittelte mit ganz viel Humor und Fachwissen die Grundlagen für den anschließenden Praxisteil.

 

Nachdem dann alle Fragen geklärt und alle Brötchen aufgegessen waren, gingen wir zum Übungsaufbau und anschließend in die Praxis über.

 

Die Teilnehmer wurden nacheinander mit Ihren Pferden in den Parcours eingeführt.

Zuvor schaute Merle sich die Ausrüstung an und gab eventuell Verbesserungsvorschläge.

Je nach Leistungsstand und Erfahrung hat sie das Team auf dem entsprechenden Niveau abgefangen und ist mit jedem erstmal die Basics durchgegangen.

Jeder Teilnehmer hatte ca. 30min Zeit, um zusammen mit Merle und dem eigenen Pferd die Equikinetic zu erlernen oder die bestehenden Erkenntnisse aufzufrischen oder zu verbessern. Nach einem lehrreichen und sonnigen Nachmittag mit den Pferden und einer super netten Runde, saßen wir dann noch für ein Abschlussgespräch gemeinsam im Reiterstübchen und haben bei einem Stückchen Kuchen auch die letzten Fragen geklärt.

 

Für die passiven Teilnehmer, die bei dem Praxisteil nicht mitmachen konnten, hat Merle uns einen Folgetermin angeboten, zu dem sich dann auch noch ein paar Praxisteilnehmer aus dem ersten Termin anmeldeten. Ca. zwei Monate später kam Merle dann wieder zu uns und in einer kleineren Runde begannen wir dann mit der Praxis, da alle ja bereits die Theorie mitgemacht hatten.

Jeder hatte wie zuvor auch ca. 30 min Zeit mit seinem Pferd in der Equikinetic zu arbeiten.

Anschließend wurden dann bei Kaffee und Kuchen die Erfahrungen geteilt.

 

Merle Frank unterrichtet nach den Grundlagen und Prinzipien von Michael Geitner. Sie ist unter anderem osteopathische  Pferdetherapeutin, was es ihr möglich macht, die physischen Vorteile der Equikinetic für die Tiere, fachlich und mit viel Hintergrundwissen zu erklären.

Die Arbeit mit ihr hat unglaublich viel Spaß gemacht und ihre faire und konsequente Art mit den Pferden umzugehen, gibt ein gutes Gefühl während des Trainings. Wir freuen uns, sie demnächst für einen weiteren Lehrgang „Dualaktivierung“ bei uns und auf der Anlage begrüßen zu dürfen!

 

 

Bericht: Marina

 

Rallye

 

Am 23.06.2019 war es wieder so weit: nach drei Jahren fand die von unserer Breitensportbeauftragten, Ann-Kathrin Reibe, organisierte Rallye statt. An der Rallye nahmen insgesamt 8 Reiter (eingeteilt zu 4 Paaren) teil.

 

Die Teilnehmerinnen mussten 7 Stationen anreiten und dort entsprechende Aufgaben bewältigen:

  • in Sträuchern deponierte Putzkastenutensilien „pflücken“, dann in Schlangenlinien um Pylonen reiten, um an Ende der Strecke das gepflückte Objekt in den Putzkasten abzulegen;
  • rote und blaue Bälle aus einer Tonne in zwei Eimer sortieren. Als Hilfsmittel wurde ein selbstgebasteltes Sieb an einem langen Bambusstock zur Verfügung gestellt;
  • Brezelbeißen,
  • Eierlaufen durch die Reithalle (mit und ohne Pferd)
  • bei bekannten Liedern eigenständig den Refrain weitersingen
  • mit Wasserpistolen Becher von einer Bank schießen
  • auf Zeit zu verschiedene Fragen, z. B. „Getränk mit K“ Antworten finden

 

Die Teilnehmerinnen hatten großen Spaß bei der Bewältigung der Aufgaben.

 

Die einzelnen Stationen waren z. T. auf unserem Hof, aber auch im Gelände, so dass die Teilnehmerinnen einen gemütlichen Ausritt durch die schöne Feldmark gemacht haben.

 

Auch am Wetter gab es nichts auszusetzen: es war sonnig und warm.  

 

Nach getaner „Arbeit“ haben sich alle Teilnehmerinnen und die Stationshelfer zusammengesetzt und den Nachmittag gemütlich ausklingen lassen. Was nicht schwer war, denn es gab allerlei selbstgemachte Leckereien, wie z.B. Nudelsalat, Mousse o Chocolat, Käse-Lauchsuppe, verschiedene Kuchen, um nur einiges zu erwähnen.

 

Nachdem sich dann alle gestärkt hatten, wurden die Gewinner verkündet, aber natürlich gibt es keine Verlierer. Aber die Preise waren nur ein netter Nebeneffekt, der Spaß und die Geselligkeit standen an diesem Tag im Mittelpunkt!

 

Die Rallye hat allen Teilnehmerinnen und Helfern großen Spaß gemacht und es wird bestimmt zu einer Wiederholung kommen.

 

Nachstehend noch ein paar Impressionen von diesem Tag  ….

 

Bericht: Martina 

Druckversion | Sitemap
© Reitverein Stellau e.V.